Der Küchenirrsinn mit Overcooked

„Ich brauche eine Tomate. Schnell!“

„Oh mein Gott, es brennt an!“

„Jemand muss endlich abwaschen!“

Eine Bestellung nach der anderen kommt bei uns in der Küche an. Tomaten-, Zwiebel- und Champignonsuppe. Jetzt muss alles ganz schnell gehen. Während die einen die Zutaten herbeiholen, fangen die anderen schon an, diese zu schneiden.

Aber was ist das? Oh nein. Die Küche bewegt sich plötzlich. Unsere Arbeitsflächen sind nun an ganz anderen Stellen zu finden. Ein neuer Plan muss her, damit die Bestellungen rechtzeitig zu den Gästen kommen. Wild rufen alle durcheinander. Hektik macht sich breit.

Die Uhr tickt unermüdlich. Noch 10 Sekunden. Alle starren den Kochtopf an. Los Suppe, koch schneller! Julia steht schon mit dem Teller bereit, als die Mahlzeit endlich fertig ist. Mit dem vollen Teller sprintet sie zur Ausgabe, aber kurz davor: „Küche abgeschlossen“.

Auf dem Bildschirm ploppt die Endwertung auf. Wieder nur 2 Sterne. Hitzig fangen wir an zu diskutieren, wo man den Arbeitsprozess noch optimieren könnte. Schließlich müssen wir das Zwiebelreich retten und das geht nur, wenn wir alle Gäste satt bekommen…

Overcooked – „ein chaotisches Couch-Koop-Spiel“

Ihr habt schon eine Vermutung, was wir da letztens im Vereinsheim getrieben haben? Natürlich liegt ihr richtig! Das Koop-Spiel „Overcooked“ hat uns zur Zeit fest in seinem Bann gezogen. Bei jeder Gelegenheit werden die Controller herausgekramt und der Beamer gestartet. Selbst unser jüngstes Mitglied mit 9 Jahren ist total begeistert. Sobald die lustigen Köche über den Bildschirm huschen, lässt sie alles mit den Worten „Oh, mein neues Lieblingsspiel“ stehen und liegen.

Was macht Overcooked so reizvoll?

Das Spielprinzip ist einfach: So schnell wie möglich die Bestellungen abarbeiten. Auch die Steuerung stellt keine großen Probleme dar. Obwohl das Spiel auf den ersten Blick so simpel wirkt, ist es dennoch eine große Herausforderung und weckt bei jedem der Köche den Ehrgeiz, noch besser zu werden, noch mehr Mahlzeiten zuzubereiten und die Abläufe im Team zu optimieren.

Es ist das perfekte Spiel im Verein. Es schafft Gemeinsamkeit und fordert Kooperation und Teamgeist jedes einzelnen Mitspielers. Sein eigenes Süppchen zu kochen kommt gar nicht in Frage. Overcooked ist Chaos in Perfektion, Teamwork und macht einfach Spaß!

Werde zum Sternekoch!

Also schau vorbei und stell dich der Herausforderung der Küche auf einem schwankenden Piratenschiff, in fahrenden Imbissbuden oder auf rutschigen Eisschollen. Beweis deine Koordination und genieß die gemeinsame Spielerfahrung im Verein. Gib auch du deinen Senf dazu! 😉

Text: SnoWhite | Sabrina

eSport Staffellauf #GamerSindGainer

eSport nimmt in Deutschland immer mehr Raum in der Gesellschaft ein. Dennoch gibt es noch zahlreiche Vorurteile gegen Gamer, z. B. dass sie ungesund leben. Die Aktion #GamerSindGainer will solche Klischees aktiv aus dem Weg schaffen und mehr Anerkennung für den eSport erreichen.

Was ist #GamerSindGainer?

#GamerSindGainer ist eine Kampagne, die von Leipzig eSports e.V. ins Leben gerufen wurde. Da eSportler in Wettkampfsituationen auch körperlich stark gefordert werden, ist es wichtig, auch außerhalb der virtuellen Welt aktiv zu sein und Körper und Geist zu trainieren. Dies geht im Team bzw. gemeinsam im Verein natürlich besser als alleine! #GamerSindGainer will somit mit Vorurteilen aufräumen, die Gesundheit von Gamern fördern und eSportler noch erfolgreicher machen.

eSport Staffellauf der Vereine

Der eSport-Staffellauf als Teil der Kampagne #GamerSindGainer macht auf die lokalen Vereine im eSport aufmerksam und stärkt deren Zusammenhalt. Jeder Verein legt symbolisch den Weg zu einem Verein einer anderen Stadt zurück. So trackten beispielsweise die Teilnehmer aus Leipzig eSports ihre Schritte bis sie die Strecke von 380 km nach Köln überwunden hatten.

Der GVR beim eSport Staffellauf

Schließlich erhielten wir Gamer aus Regensburg den Staffelstab aus Köln und machten uns sofort auf den Weg zu den Magdeburgern, die schon sehnsüchtig ihrem Part entgegenfieberten. Lange mussten sie nicht warten. 5 Tage und 348km später waren 18 unserer Vereinsmitglieder am Ziel.

Ein großes Lob an unsere fleißigsten Läufer Yassa | Julia, Symbius | Christoph und DarkPhoenix | Nico und natürlich alle anderen Mitglieder, die sich für den Staffellauf begeistern konnten.

Besonders loben möchten wir außerdem unsere kleinste Läuferin Arizona. Die Heldin auf vier Pfoten unterstütze Julia erfolgreich und voller Elan beim Laufen. Tierkilometer wurden aber nicht in der Auswertung mit aufgenommen 😉

Text: SnoWhite | Sabrina