Tagebuch einer Nicht-PokémonGo-Spielerin

Liebes Tagebuch,

womöglich spricht der Neid aus mir, weil mein ****** Smartphone nicht PokémonGo-fähig ist und womöglich bin ich deswegen gerade ziemlich gefrustet. Aber was war los? Fangen wir von vorne an:

Langsam quäle ich mich an diesem wunderschönen Sonntag die Stufen nach oben bis sie in mein Blickfeld rückt: Die Walhalla. Aber weder sie noch die grandiose Aussicht erregen heute meine Aufmerksamkeit, denn viel interessanter sind die Menschen. Erwartet habe ich Touristen. Leute, die die Aussicht genießen möchten, die Walhalla fotografieren und sich die Sonne ins Gesicht scheinen lassen. Aber nein. Heute ist es anders: Ein Smombie kreuzt plötzlich meinen Weg, bleibt unvermittelt stehen und ich laufe fast in ihn hinein, als er erfreut schreit: „Yeah, ein Geowaz gefangen!“ Entgeistert starre ich ihn an. Dass ich ihn gerade fast über den Haufen gerannt habe, nimmt er kaum wahr. Kopfschüttelnd bahne ich mir meinen Weg zur Walhalla, was sich heute gar nicht so einfach gestaltet, denn immer mehr PokémonGo-Smombies stehen zwischen mir und meinem Ziel.

Ja, ich weiß. Das klingt jetzt alles sehr, sehr negativ. Schließlich wusste ich doch, dass die Walhalla ein beliebtes Ziel für PokémonGo-Spieler ist. Aus keinem anderen Grund war ich schließlich hier. Wir wollten die Leute auf unsere Vereinsidee aufmerksam machen und PokémonGo-Spieler sind genau unsere Zielgruppe. Auch wenn ich kein einziges Pokémon fangen konnte – im Vergleich zu allen anderen *grml* -, war der Tag ein voller Erfolg. Viele schöne Gespräche über den Verein, Pokémon, Gott und die Welt. Ein toller Tag mit noch tolleren Leuten – ja, auch wenn sie alle PokémonGo spielen können und ich nicht: Ich habe sie trotzdem lieb <3

LG

deine Nicht-PokémonGo-Spielerin

Text: SnoWhite | Sabrina