Alle Jahre wieder…

…versammeln sich die Gamer um ihre Bildschirme und eifern dem meisterwartesten Event des Jahres entgegen – die E3. So wurde auch in diesem Jahr (09. – 11. Juni 2019) im Vereinsheim zum Public Viewing (und ja, eigentlich müsste es Public Screening heißen 😉) für die Mitglieder gerufen. Trotz der teilweise sehr sportlichen Zeiten von 4 Uhr (Devolver Digital) oder 3 Uhr (Square Enix), bissen sich die Mitglieder durch das vollgepackte Programm der E3. Ja, bissen. Denn dank der Fürsorge einiger Mitglieder wurde stets für das leibliche Wohl der Mitglieder gesorgt. Nun aber zum eigentlichen Event:

Bereits am Sonntag fand man sich gegen 21 Uhr in unserem Vereinsheim ein, um sich mit Würstchen und Brezn auf die bevorstehenden Pressekonferenzen vorzubereiten.
Den Anfang machte die Microsoft PK, welche gewohnt pompös mit Neuerungen um sich warf. Highlights dabei waren definitiv das Mitwirken von Keanu Reeves bei „Cyberpunkt 2077“, ein neuer Trailer zu „Star Wars Fallen Order“. Enttäuscht wurde man leider von den spärlichen Informationen zur neuen Xbox, die mit einem neuen „Halo“ aber definitiv einen Kaufgrund darstellen würde. Marketing in Perfektion.

Bethesda enttäuschte

Im Anschluss daran wurde die Bethesda PK erwartet, welche allerdings ziemlich enttäuschte. Es wurden keine neuen Spiele vorgestellt und bereits erschienene Games bekamen entweder ohnehin dringend notwendige Patches oder unnötige Erweiterungen. Lediglich mit dem neuen „DOOM Eternal“ und der neuen IP „Ghostwire Tokyo“ konnten sie überzeugen, von ein paar kleineren Ankündigungen mal abgesehen.

Um 4 Uhr begann die PK von Devolver Digital. Auch wenn zu dieser Zeit weniger Mitglieder anwesend waren (man verzeihe dies durch diese unchristliche Uhrzeit), wurde sie besonders eifrig erwartet. In üblicher Manier präsentierte Devolver ihre neuen Spiele in einer theaterreifen Inszenierung, ohne dafür auf die typischen Merkmale Blut, Ekel und Psychosen zu verzichten. Spielerisch Interessante Ankündigungen gab es natürlich auch, besonders großem Interesse galtem aber „My Friend Pietro“ und „Carrion“, eine neue IP, welche ein Horror-Game aus der Sicht der Bestie darstellt.  

Gemütliches Beieinandersitzen bevor es endlich losgeht.

DIY am Montag

Am Montag wurde um 18 Uhr bereits zu DO-IT-YOURSELF Tacos geladen, um den zweiten Tag der E3 PKs einzuläuten.

Den Beginn machte die PC Gaming Show, welche sich mit einer Länge von 2 Stunden ordentlich viel Zeit für Ankündigungen nahm. Ordentlich Futter für die nach neuen Spielen gierenden Gamer. Alle neuen Titel anzusprechen würde an dieser Stelle zu lange dauern, daher in Kurzform die wichtigsten Highlights dieser PK:

  • Fortsetzung von Vampire: The Masquerade Bloodlines 2
  • Chivalry 2
  • Zombie Army Dead War 4
  • Shenmue 3

Gefolgt von dieser Flut an neuen Titeln wartete man schon ungeduldig auf die Ubisoft PK um 22 Uhr. Diese ließ den Mitgliedern wohl mit ihrem neuen „Watchdogs Legion“ die Kinnlade herunterklappen. Das Stichwort „Oma“ wurde im Vereinschat kurzerhand zu einem geflügelten Wort.

Erweiterungen zu bekannten IPs wie „Ghost Recon“ oder „The Division“ wurden auch angekündigt, welche im Konsens der Mitglieder als erfreulich wahrgenommen wurde. Auch das neu angekündigte „Monsters & Gods“ machte Lust auf mehr.

AMD stellt neue Kracher vor

Um Mitternacht begann der Auftritt von AMD. Was soll man kurz dazu sagen, mit ihren neu angekündigten Prozessoren und Grafikkarten haben sie wohl kurzerhand den Hardwaremarkt sowohl leistungs- als auch preistechnisch auf den Kopf gestellt. Die Reaktion von Intel auf diese Entwicklung wurde von den Mitgliedern angeregt diskutiert. Außerdem kündigte AMD an, dass ihre Hardware in den Geräten aller großer Konsolenhersteller verwendet werden würde, sogar im neu angekündigten Google Stadia Controller. Top!

Nintendo erobert die Herzen der Mädels

Am Dienstag wurde zum Ende der E3 Pressekonferenzen noch die übliche „Videobotschaft“ von Nintendo erwartet. Auch wenn leider keine neue Konsole angekündigt wurde, konnte Nintendo dennoch mit neuen Spielen überzeugen. Natürlich wurde das neue „Pokémon Schwert/Schild“ angekündigt, was zum Teil Freude, aber auch Skepsis über diverse Designs neuer Pokémon hervorrief. Neben „Luigi’s Mansion 3“ wurde auch „Resident Evil“ und ein neuer Teil der „Secret of Mana“-Serie angekündigt. Auch ein neues „Fire Emblem“ wurde gezeigt sowie die Portierung von „The Witcher 3“. Besonders interessant für alle Mädchen wurde man überrascht von der Ankündigung eines neuen „Animal Crossing: New Horizon“, welches bereits nächstes Jahr erscheinen wird. Sooo süß!  Mit einem Paukenschlag beendete Nintendo die diesjährigen E3 PKs, als sie die Entwicklung zu einer Fortsetzung von „The Legend of Zelda: Breath of the Wild“ bekanntgaben.

Bis zum nächsten Jahr!

Wir hoffen, dass alle Beteiligten einen riesigen Spaß an der E3 2019 hatten und freuen uns bereits alte Bekannte und neue Gesichter im nächsten Jahr zur E3 2020 begrüßen zu dürfen!

Autor: Brokkoli | Johannes

Alles Neue macht der Mai!

So oder so ähnlich lautete auch das Motto in der letzten Maiwoche. Nach längerer Überlegung und Rücksprache mit den Mitgliedern hat man Entschieden die Räume für den Offlinebereich (Pen&Paper, Brettspiele, Tabletop) mit den PCs zu tauschen.

Eine Win-Win-Situation für alle!

Unsere Offliner haben nun keinen Durchgangsverkehr mehr und ein wenig mehr Bewegungsfreiheit in Raum 2. Viel Spaß zur Erkundung und Plünderung der Brettspielregale, gemütliches Beisammensitzen zum Pen & Paper und ausreichend Platz zum Bemalen von Tabletopfiguren. Auch bei unseren Public Viewings ist essenstechnisch nur die Größe des Tisches die Grenze, selbst wenn das Event / der Stream gerade noch läuft.

Der umgestaltete Raum 2 bietet viel Platz für unsere Analoggamer.

Die Konsoleros bekommen keine Genickstarre mehr am Beamer, stattdessen eine eigene Konsolenecke in Raum 1 und 3. Die PC-Spieler bekamen mehr Platz in Raum 1, Gamingstuhlakrobatik beim Hinsetzen und Aufstehen ist nun nicht mehr nötig und wir haben statt 6 nun 8 PCs zur Verfügung.

Raum 1 bietet nun Platz für 8 PCs.

Das Endergebnis kann sich sehen lassen. Auch unsere Mitglieder sehen die Veränderung sehr positiv und freuen sich auf den neu hinzugewonnen Platz.

Natürlich war hier auch tatkräftige Unterstützung von Nöten, daher bedanken wir uns noch einmal ganz herzlich bei allen Helfern für ihr Engagement!

Autor: AranelLessien | Karin & Anny.

Tickets für die ESL Cologne!

Ihr wolltet schon immer mal oder mal wieder auf der ESL Cologne dabei sein? In diesem Jahr findet sie vom 5.-7. Juli statt und wir vergeben an unsere Mitglieder zwei um 30% reduzierte Tickets für den Weekend regular Tarif!

Schreibt bei Interesse einfach bis zum 14.06. eine Mail an info@gamerverein-regensburg.de. Sollten sich mehrere Mitglieder finden, werden die Tickets verlost.


ESBD – Was hat der GVR damit zu tun?

Es war ein Grund zum Feiern. Ein Grund, der jedes Gamer-Herz höher schlagen lässt: Die Gründung des ESBD – eSport-Bund Deutschland. Es mag nur ein Startschuss gewesen sein, aber es war der Startschuss für eine neue Ära des deutschen eSports. Denn eSports ist immer noch eine recht neue Erscheinung der digitalisierten Welt und kann deshalb nicht mit fest etablierten Strukturen wie im Fußball aufwarten. Es gibt beispielsweise keine geziele Jugendförderung und nur wenige Vereine und Hochschulgruppen, die eSports als Breitensport betreiben. Um dies zu ändern und den eSport in Deutschland zu organisieren, hat sich im November 2017 der ESBD – eSport-Bund Deutschland gegründet

Was ist der ESBD?

Der ESBD ist ein Interessenverband der deutschen eSport-Szene. Gegenüber der GameStar äußert sich der Präsident des Verbands folgendermaßen:

„In seinen Satzungszielen setzt der ESBD einen Schwerpunkt auf Interessenvertretung von organisierten eSportler/innen im Amateur- und Spitzensportbereich und eine gemeinsame Gestaltung des sportlichen Umfeldes zusammen mit Turnierveranstaltern und der (e)Sportwirtschaft in der größten eSport-Nation Europas.“

Wer hat den ESBD gegründet?

Zu den Gründungsmitgliedern zählen 22 Organisationen aus dem deutschen eSport. Darunter befinden sich auch einige Breitensport-Vereine wie beispielsweise der Gamer Verein e.V. Neben Profi-Teams wie Unicorns of Love zählen außerdem große Organisationen der deutschen Games- und eSports-Branche zu den Gründern, z. B. der B.I.U. oder die ESL.

Wer leitet den ESBD?

Der Präsident des ESBD ist für uns kein Unbekannter. Unsere Vorstände stehen schon seit einiger Zeit in guten Kontakt mit ihm. Schließlich ist er nicht nur Präsident des ESBD, sondern auch Vorstand des 1. Berliner eSport-Club e.V.
Hans Jagnow ist somit schon seit längerem Teil der deutschen eSports-Bewegung auf regionaler Ebene und verliert somit hoffentlich die Interessen der sich etablierenden Amateur-Vereine nicht aus den Augen.

Außerdem findet sich in dem Gremium noch ein weiterer Vorstand eines Vereins, nämlich Martin Müller als Vorstand von Magdeburg eSports e.V. Dadurch ist er auch veranwortlich für den Amateursport.

Den Gegenpol hierzu bildet Niklas Timmermann, der den Bereich des Profi-eSports vertritt. Ergänzt wird das Team durch Dr. Fabian Laugwitz (Rechtsanwalt), Jan Pommer (Rechtsanwalt und Director Team and Federation Relations bei der ESL) und Anna Baumann (Rechtsanwältin mit Spezialisierung auf den eSports-Sektor).

Wieso ist der GVR Mitglied?

Schon seit unserer eigenen Gründung im Februar 2016 pflegen wir den Kontakt zu anderen Vereinen, lernen voneinander, spielen gemeinsam oder messen uns in freundschaftlichen Wettkämpfen. Bereits auf der gamescom 2016 fand ein Treffen der Vereine und Hochschulgruppen im Bereich des Breitensports statt. Dieses Treffen wird seitdem jährlich wiederholt und auch die Dreamhack wird immer wieder zum Anlass genommen, sich auszutauschen.

Der ESBD bietet uns nun die Möglichkeit, gezielter zusammenzuarbeiten und gemeinsame Interessen zu vertreteten. Diese Zusammenarbeit kann sich beispielsweise in gemeinsam erarbeiteten Trainingskonzepten oder Ideen zur Nachwuchsförderung äußern. Aber auch die gesellschaftliche Anerkennung von Gaming und eSports steht nach wie vor im Fokus.

Als Gamer Verein e.V. freuen wir uns auf eine fruchtbare Zusammenarbeit und darauf, die ersten Ergebnisse des Verbandes an unsere Mitglieder weitergeben zu können.

Kontakt zum ESBD

Facebook

Twitter

Webseite

Digitaler Tag der Stadtbücherei

Verstaubte Bücher, grimmige und strenge Aufseherinnen sowie der Zwang, leise zu sein, sind wohl einige Klischeés, mit denen sich Bibliotheken konfrontiert sehen.

Die Stadtbücherei Regensburg ist allerdings alles andere als verstaubt und langweilig! Das hat sie u.a. mit der Veranstaltung „Digitaler Tag“ bewiesen.

Vielfältiges Programm

Neben VR-Brille, Infostand zur Onleihe uvm. durfte sich auch der GVR präsentieren. Mitten in der Jugendabteilung boten wir einen kleinen Workshop für Hearthstone- und Gwent-Begeisterte an. Daneben konnte man sich außerdem in fifa18 versuchen.

Mario Kart – ein zeitloser Klassiker

Der Hit des Tages war natürlich der Mario Kart Bereich. Der zeitlose Klassiker begeistert nach wie vor Jung und Alt und so war an der Switch immer etwas los.

Wir bedanken uns sehr bei der Stadtbücherei Regensburg für die Einladung und freuen uns auf die zukünftige Zusammenarbeit!

Text: SnoWhite | Sabrina