Warum 2016 gar nicht so schlecht war…

Jahresende und überall auf Facebook blinken mir Beiträge entgegen à la

“Heute feiern wir nicht, dass ein neues Jahr anfängt, sondern dass dieses Jahr endlich aufhört. #scheiß 2016”

oder

“2017 kann ruhig kommen, 2016 hat mich abgehärtet!”

Wo ist euer Optimismus? Wo eure Lebensfreude? Gleich geht’s los. Wir treffen Familie und Freunde, um gemeinsam einen tollen Abend zu verbringen. Um gemeinsam zu feiern. Um gemeinsam zu schlemmen. Um gemeinsam Spaß zu haben. Um gemeinsam zu sein.

Genau das ist es, was uns 2016 gebracht hat: Gemeinsamkeit. Der Gamer Verein – Regensburg hat so viele Menschen zusammengebracht, die vor einem Jahr noch nicht mal vom anderen wussten und heute stehen wir lachend nebeneinander und stoßen gemeinsam auf das neue Jahr an. Aus einem ich und du wurde ein wir.

Als ich den Artikel in der MZ gelesen habe und beschloss, auf eines der Treffen zu gehen, war ich zugegeben doch etwas aufgeregt. Wer oder was würde mich erwarten? – Du hast mich erwartet und mit offenen Armen empfangen.

Eine meiner ersten schönsten Erinnerungen mit uns ist das Grillen auf der Jahninsel im Mai oder die kurz darauf folgende Maidult. Wenn ich heute die Bilder durchstöbere, sehe ich nur in lachende Gesichter:

Und so ist es auch heute zum Jahresabschluss. Inzwischen kennen wir uns gut. Gemeinsam haben wir für unsere Ziele gekämpft. Wir haben zusammen gespielt. Wir haben zusammen gelacht. Wir haben uns gegenseitig angefeuert. Wir sind uns bei Rückschlägen beigestanden.  Wir haben den PokemonGo-Hype gemeinsam gelebt. Wir haben gemeinsam Events wie die Retro Game Night auf die Beine gestellt. Wir haben uns wie kleine Kinder über unser erstes Sponsoring gefreut. Wir haben einen Traum und gemeinsam kommen wir diesem immer näher. Wir haben uns persönlich weiterentwickelt, haben gelernt, Dinge eigenständig anzupacken und gelernt uns zu lieben.

Wenn ich in eure Gesichter blicke, muss ich lächeln. Mit jedem von euch verbinde ich eine Geschichte. Unsere Geschichte. Timo, der mich beim ersten Treffen ziemlich zugetextet hat (und es heute noch tut). Dafür liebe ich ihn. Dardan, der mit seinem besonderen Gang auf einen zukommt. Dafür liebe ich ihn. Karin, unsere liebevolle und engagierte GrafiKarin, die für jeden ein offenes Ohr hat. Dafür liebe ich sie. Jule, die ihre Haare schwungvoll nach hinten wirft, wenn sie mal wieder eines ihrer berühmten Selfies macht. Dafür liebe ich sie. Joshi, der immer einen fiesen Spruch auf den Lippen hat und dennoch einer der Ersten ist, wenn es um’s Helfen geht. Dafür liebe ich ihn. Manu mit seinem liebenswerten Grinsen, den ich inzwischen sogar umarmen darf. Dafür liebe ich ihn. Manu2, den man oftmals als Cosplayer antrifft. Dafür liebe ich ihn. An alle, die ich aus Platzgründen nicht aufzählen kann: Ich liebe euch alle. Und zu jedem von euch habe ich den Moment im Kopf, als ich euch kennengelernt habe. Das waren meine Momente 2016. Unsere Momente 2016 und das solltet ihr nicht vergessen, wenn ihr auf 2016 zurückblickt! 2016 war geprägt von wundervollen Menschen! Auf uns! Auf das neue Jahr!


Text: SnoWhite | Sabrina